31.10.15

In diesem Jahr reist die Mannschaft der ASG Hildesheim in der 2.Runde des DKBC Pokal nach Semper Berlin die aktuell in der 2.Bundesliga Spielen.

Den Begin machten Andreas Schmidt und Dennis Hexkes, auf der 4Bahnenanlage der Völkerfreundschaft hatte Andreas Schmidt sehr zu kämpfen mit 469Holz und 1:3 Satzpunkten musste er sich gegen Lutz Frömming geschlagen geben. Dennis Hexkes konnte mit zwei starken Schlussbahnen 485Holz erspielen und mit 2:2 Satzpunkten auch den ersten Mannschaftspunkt gegen Martin Würbach 473Holz sichern. Das machte den Hildesheimern natürlich Hoffnung auf mehr, Hans-J. Witczak konnte sich ebenfalls gegen seinen Gegenspieler durchsetzten und mit guten 495Holz 2:2 Satzpunkten den zweiten Mannschaftspunkt gegen Sascha Bräuer/Olaf Richter holen. Bei Willy Bankes lief es dann leider nicht so gut, mit 460Holz 0:4 Satzpunkten gab es keine Chance gegen die 525Holz von Jürgen Liss. Es blieb also bis zum Ende Spannend, Mannschaftsführer Tim Gambig konnte allerdings nicht mit seinem Gegenspieler Nico Grundmann mithalten, mit 477Holz zu 558Holz und 0:4 Satzpunkten ging das Duell klar verloren. Den dritten Mannschaftspunkt konnte Christian Rath dann noch für die ASG sichern, mit guten 500Holz 2:2 Satzpunkten konnte er Thomas Prill 497Holz mit dem letzten Wurf überspielen.
Am Ende konnten die Hildesheimer den 2.Bundesligisten doch nicht bezwingen da die 2Mannschaftspunkte an die Heimmannschaft mit 2995:2886Holz gingen. Mit 5:3 Punkten zieht Semper Berlin in die nächste Rund ein, doch auch die ASG Spieler können mit zufrieden die Heimreise antreten mit stark erkämpften 3 Mannschaftspunkten.

 

 

02.05.15

In Halberstadt spielen Wolfsburg und ASG Hildesheim um den Einzug in den DKBC Pokal
Nachdem Hildesheim in den letzten Jahren automatisch für den Pokal qualifiziert war, stellt in diesem Jahr Wolfsburg eine Mannschaft um den Einzug in die Hauptrunde zu schaffen.
Von beginn an war es auf den neutralen Bahnen in Halberstadt ein Spannendes Spiel. Anstarter Christoph Gerke konnte sich mit 461Holz nicht gegen Andreas Flohr 522Holz durchsetzen und verliert den Mannschaftspunkt klar mit 0:4Sätzen. Andreas Schmidt machte es besser und konnte mit 557Holz den Mannschaftspunkt und 4:0Sätze für Hildesheim holen, Hans-Joachim Brandt erspielte 471Holz. Die Mittelachse machte es dann noch Spannender, Dennis Hexkes 513Holz musste sich in 1,5:2,5Sätzen nur knapp Kai Wolfram 518Holz geschlagen geben und den Mannschaftspunkt an Wolfsburg abgeben. Im Duell Willy Bankes gegen Stefan Groß ging der Mannschaftspunkt wieder an die ASG, Willy kann sich mit 502Holz 2:2Sätzen gegen Stefan 497Holz durchsetzen. Die Entscheidung musste also im letzten Durchgang fallen. Tim Gambig kann mit 486Holz und 1:3Sätzen den Mannschaftspunkt nicht für Hildesheim gewinnen und musste sich gegen Michael Krüger mit 520Holz geschlagen geben. Den letzten Mannschaftspunkt kann Christian Rath dann aber nochmal für die ASG holen, mit 533Holz gewinnt er 3:1Sätze gegen Udo Petschulat 506Holz. Somit steht es nach den 6 Duellen 3:3, Hildesheim bekommt noch 2Mannschaftspunkte für das Gesamtergebnis, mit 3052:3034Holz gewinnt die ASG Hildesheim die Pokalqualifikation mit 5:3 Mannschaftspunkten.


 

06.09.14

Keine Chance für die ASG bei Kayna
SV Fortuna Kayna - ASG Hildesheim 3218:2931 8:0

Zu beginn legten Hans-J. Witczak und Dennis Hexkes los, schnell wurde klar das die Spieler von Kayna sehr konstant und stark spielten. Hans-J. Witczak hatte zudem kein gutes Gassenspiel in die Vollen und musste sich mit 500:542Holz und 1:3Satzpunkten geschlagen geben. Dennis Hexkes erwischte keinen guten Tag und hatte sehr mit den neuen Bahnen zu kämpfen, mit 460:535Holz und 0:4Satzpunkten ging die erste Achse klar mit 2:0 Mannschaftspunkten an Kayna. Im Mittelpaar hatten Willy Bankes und Manuel Beelte ebenfalls wenig gegen die starken Gegner auszusetzen. Willy kam auf 489:532Holz und 1:3Satzpunkten, Manuel Beelte hat mit 442:527Holz und 0:4Satzpunkten auch keine Chance gegen seinen Gegenspieler. Im Schlusspaar wurde es dann nochmal etwas spannender. Andreas Schmidt verfehlt nur knapp den Mannschaftspunkt für die ASG, mit 2:2Satzpunkten und 542:556Holz liefert er sich ein tolles Duell musste sich aber am ende doch geschlagen geben. Tim Gambig hatte ebenfalls alles gegeben um noch einen Punkt für die ASG zu holen, im Duell der Mannschaftsleiter blieb es bis zur letzten Kugel spannend und mit 2:2Satzpunkten und 495-526Holz ging auch der letzte Mannschaftspunkt an Fortuna Kayna. Am Ende ist es ein klarer sieg für Kayna die den Gästen keine Chance gaben. Mit 3218:2931Holz und 8:0 Mannschaftspunkten zieht SV Fortuna Kayna in die nächte Runde des DKBC Pokal ein.
Die Hildesheimer wünschen Kayna für den weiteren verlauf im Pokal alles gute und Gut Holz.

 

24.08.13

FC Schwedt 02 - ASG Hildesheim 3175:2996 7:1
Benjamin Wehe holt Punkt für die ASG

Im erneuten Aufeinandertreffen des FC Schwedt und der ASG Hildesheim gab es wieder eine Niederlage für die Hildesheimer.
In der Startachse hatte Dennis Hexkes einen guten Start verlor die erste Bahn aber knapp mit 139:140 Holz und trotz seinem guten Endergebnis von 491Holz ging der Durchgang mit 4:0 an sein Gegenspieler. Christoph Gerke hatte keinen guten Start, fand aber danach immer besser ins Spiel, umso ärgerlicher das auch er den Mannschaftspunkt an sein Gegenspieler verlor mit 2:2 Satzpunkten und 494:505Holz. Im Mittelpaar konnte Benjamin Wehe dann wieder die Hoffnung der ASG aufleben lassen, durch seine konstante Leistung hatte er seinen Gegenspieler im Griff und hat mit 3:1 Satzpunkten 500:495Holz den ersten Mannschaftspunkt der ASG geholt. Christian Rath spielte ebenfalls sehr konstant, konnte aber trotz seinem 514Holz nur einen Satzpunkt holen und verlor sein Duell mit 3:1 553:514Holz. Mit 3:1 Punkten und knapp 100Holz Rückstand ging das Schlusspaar auf die Bahn. Stefan Hardies konnte anfangs auch noch gut mit seinem Gegenspieler mithalten, musste sich dann mit 2,5:1,5 Satzpunkten und 554:512Holz geschlagen geben. Auch Tim Gambig konnte keinen Mannschaftspunkt für die ASG holen, nach zwischenzeitlicher 2:1 Satzführung ging das Duell noch mit 2:2 518:485Holz erneut an den Spieler des FC Schwedt. Der FC Schwedt gewinnt verdient mit 7:1 Mannschaftspunkten und zieht in die 2.Runde des DKBC Pokals ein.

 

20.02.2011

Landeseinzelmeisterschaften Classic-Kegeln

In diesem Jahr fand im Kegelcenter Hildesheim die Landesmeisterschaften aller Altersklassen im Classic-Kegeln statt. Favorisiert waren meist die Starter des KV Wolfsburg, da sie in der Bundesliga aktiv sind.

In der Altersklasse Herren gewannen erwartungsgemäß die Wolfsburger Gerhard Gams mit 1086 vor Thomas Henecke mit 1062, die beide schon für den Deutschen Meister und Weltpokalsieger Zerbst spielen durften. Einen tollen und starken dritten Platz belegte Andreas Schmidt von der ASG Hildesheim mit 1027 Kegel, der schon einen guten Abstand auf die anderen Platzierten erspielen konnte.  

Die Senioren B (ab 60) hatten einen spannenden Endlauf zu bieten. Alle vier Endlaufteilnehmer schickten sich an, um den Titel und damit um den freien Platz für die Deutsche Meisterschaft zu spielen. Eine große Aufholjagd startete Ronald Schlimper von Wolfsburg mit 993 Gesamtkegel. Vor zwei Jahren holte er sogar den Deutschen Meistertitel nach Niedersachsen. Mit den letzten Kugeln musste sich Willy Bankes (ASG Hildesheim) geschlagen geben und freute sich dennoch über den Vize-Landesmeistertitel bei 983 getroffenen Kegel. Platz 3 ging an Wolfgang Krüger von Hannover mit 963.

Die Juniorinnen (19-23Jahre) war mit Yvonne Hinsemann von Hildesheim vertreten. Sie musste am zweiten Tag abreissen lassen und konnte um den Titel nicht mehr mitspielen. Platz Drei war ihr Lohn mit 927 Kegel. Der Titel ging an Dossow mit 982 vor Keidel mit 948, die beide die für Wolfenbüttel antreten.

Der Höhepunkt des Tages war der Wettkampf der Senioren A (bis 59 Jahre). Die ASG Hildesheim war vertreten mit Peter Rabius, der am ersten Tag noch auf Platz 3 lag. Doch im Endspurt sollte er die letzte Bahn so gut bekommen, das er den Landesmeistertitel inne hatte und dabei 996 Kegel traf. Mit der letzten Kugel traf der Zweitplatzierte Andreas Flohr von Wolfsburg zu wenig, so dass er mit 995 das Nachsehen hatte. Arnd Borchert mit 980, ebenfalls Wolfsburg, reihte sich auf Platz Drei ein.

Peter Rabius wird nun die Stadt Hildesheim im Fernen Kaiserslautern bei der Deutschen Einzel Meisterschaft vertreten.

 

17.07.2010

Die ASG Hildesheim belegte Platz 5 beim 11.Salzland Cup der gastgebenden Kegler von Salzland Staßfurt

1.Platz Salzland Staßfurt

2.Platz Eintracht Gommern

3.Platz Schönebecker SV 1861

4.Platz KV Wolfsburg

5.Platz ASG Hildesheim

Daniel Lindam 460, Dennis Hexkes sensationelle 523, Christoph Gehrke (Gastspieler)/Christian Rath 448, Andreas Otto 529

6.Platz SV Einheit Halberstadt

 

02.05.2010

Ein spannenden Pokalkrimi erlebten die Classic-Kegler aus Niedersachsen. Während überraschend der Bundesligist KV Wolfsburg mit seinem jungen Spielern mit der Pokalvergabe nichts zu tun haben sollte, rangen die ASG Hildesheim I und Braunschweig um jeden Punkt.

Die ASG Hildesheim II hatte mit dem Ausgang des Turniers genauso wenig zu tun, wie Wolfsburg II. Für die Reserve der Domstädter begeisterten Dirk Ladewig mit tollen 540 Kegel. Einen starken Eindruck hinterließ Matthias Otto mit 522. Dagegen enttäuschte der bei den Aufstiegsspielen so stark spielende Christian Rath mit 469. Daniel Lindam stand mit seinen 478 eher im Zwiespalt zwischen Enttäuscht oder Zufrieden.

Die erste Vertretung hatte mit Andreas Otto und seinen 544 den 2.Platz erspielt. Stefan Hardies mit 528 glich mit den führenden Braunschweigern aus. Andreas Schmidt mit 544 brachte dann die ASG in Führung. Tim Gambig als Schlussspieler hatte jedoch mit seinen ersten beiden Bahnen zu kämpfen und lag nun hinter Braunschweig. Seine 3.Bahn ließ ihn bis auf einen Punkt rankommen, doch die letzte Bahn stand jedoch unter dem Stern des Braunschweigers Christoph Gerke, der seinem Team den erhofften Pokalsieg bescherte und erneut an der Pokalrunde des DKBC im September teilnehmen lässt. Gambig beendete sein Spiel mit 486 Kegel.      

Pokalergebnisse

 

Landeseinzelmeisterschaft in Braunschweig

Bei den Landeseinzelmeisterschaften in Braunschweig gab es hervorragenden Ergebnisse für Hildesheim zu bestaunen. Leider gelang dies nicht an beiden Tagen. Bei den Junioren begeisterte Tim Gambig am ersten Vorrundentag mit 523 Kegel und sicherte sich Platz 4. Am zweiten Tag konnte er das Niveau leider nicht halten und kam mit seinen 487 nur auf den 6.Platz in der Endabrechnung. Überlegener Meister wurde Ex-Hildesheimer Sebastian Reschke im Wolfsburger Dress mit tollen 1090 Kegel. Christian Rath mit 498 und Dennis Hexkes mit starken 491 mussten trotz guter Leistungen bei der starken Konkurrenz nach der Vorrunde die Segel streichen.

Die Herren hatten mit ebenfalls 3 Startern gute Chancen auf die Endrunde. Andreas Schmidt mit starken 546 sortierte sich auf den zweiten Platz ein. Andreas Otto mit 502 schied mit Platz 8 aus, wie auch Daniel Lindam mit 450 und Platz 12. Da am Endrundentag ein qualifizierter Starter absagen musste, konnte Andreas Otto nachrücken und am Endlauf teilnehmen. Mit der Tagesbestleistung von 545 Kegel platzierte er sich noch auf Rang 3 ein. Mit einem Kegel Vorsprung konnte der Wolfsburger Stefan Jahnke den zweiten Platz sichern (1048). Überlegener Meister auch hier ein Wolfsburger, Gerhard Gams darf die Farben Niedersachsens bei den Deutschen Meisterschaften vertreten. Mit 1083 Kegel hatte er über 30 Kegel Vorsprung vor der Konkurrenz. Andreas Schmidt erlebte einen herben Rückschlag. Mit 471 und 4 Bahnen ohne fehlendem Gassenspiel rutschte er auf Platz 5 ab und Hildesheim trauerte der Möglichkeit nach der Vize-Meisterschaft nach.

Ergebnisse der Landesmeisterschaft

v.l..n.r: Stefan Jahnke, Gerhard Gams, Andreas Otto

 

30.01.10

Einzelmeisterschaft Hildesheim

In einem hochklassigen Wettkampf der Herren setzte sich Andreas Otto mit 509 und 512 mit 1021 Gesamtkegel als Meister durch.

Platz 2 erspielte sich Stefan Hardies mit 486 und 513, der mit dem Vize-Titel bei seinem ersten Einzelwettkampf schon viel erreicht hat.

Den dritten Platz und letzten Qualifikationsplatz für die Landesmeisterschaft erspielte sich der im Moment beste Hildesheimer der Liga Andreas Schmidt mit konstanten 496 und 499. Allen drei Platzierten viel Glück bei den Landesmeisterschaften in Braunschweig.

 

Die Junioren waren schon vorher alle Drei für die LEM qualifiziert. Den Hildesheimer Titel holte sich Tim Gambig mit 929 Kegel vor Christian Rath mit 924 und Dennis Hexkes mit 899 Kegel.

 

Bei den Senioren B dominierte Willy Bankes mit 953 Kegel vor Günter Armbrecht mit 914 Kegel. Diese beiden werden die Farben der Hildesheimer bei den LEM vertreten. Platz Drei erspielte sich Karl Wulf mit 831.

 

18.07.09

10.Salzland Cup

Am Samstag starteten die Herren in das Turnier und gleich zu Beginn unterstrich Wolfsburg seine Ambitionen den Sieg zu erringen. Im Team fehlte zwar der Deutsche Meister Ronald Schlimper, der gesundheitlich verhindert war, doch mit Neuzugang Thomas Henecke, der bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren überraschend den 3.Platz erspielte, konnte ein hochkarätiger Bundesligaspieler seine Vita abgeben. Mit 569 Kegel brachte er sein Team nach vorn. Die weiteren Starter Hähnel mit 561, Strobach mit 580 und Reschke mit 542 konnten damit den Titel verteidigen.

Auf Platz Zwei kam der Gastgeber aus Staßfurt. Die Salzländer starteten mit Manfred Schulz, der 540 erspielte. Andre Beucke mit 565 und Vater Frank Beucke mit 569 brachten Salzland auf Schlagdistanz zu Wolfsburg, doch Pascal Schobes mit 537 hatte am Ende keine Chance die fehlenden 41 Kegel auf die Niedersachsen gut zu machen.

Den letzten Podestplatz sicherte sich überraschend der Landesmeister aus Niedersachsen, die ASG Hildesheim. Stefan Hexkes mit 577 erspielte das zweitbeste Turnierergebnis und hatte mit den Ex-Staßfurtern Matthias Otto mit 540 und Andreas Otto 547 erfolgreiche Teamkollegen, so dass erstmals ein Podestplatz heraussprang.Wichtig war dabei das Ergebnis von Dennis Hexkes, der mit 484 das Gesamtresultat von 2149 Kegel vervollständigte.

Die TuS Leitzkau musste aufgrund von zu wenigen Spielern auf Gaststartern zurück greifen. Dabei konnte Stefan May, der sonst für Motor Staßfurt seine Schuhe schnürt, mit 554 im Verbandsligateam überzeugen. Am Ende fehlten 18 Kegel zum Podest. Platz 5 erspielten sich die Kegler aus Schönebeck, die mit Stefan Stacke mit 528, Michael Hagemeyer mit 486, Guido Müller mit 557 und Neuzugang von Salzland, Thomas Große, mit 553 den erhofften Podestplatz verpassten. Enttäuscht waren die Starter von Einheit Halberstadt, die mit Ralf Kaufmann bei 549 Kegel den stärksten Spieler im Team hatten.
 

Einzelergebnisse

Herren
1.Platz KV Wolfsburg 2252 Kegel
2.Platz Salzland Staßfurt 2211
3.Platz ASG Hildesheim 2149
4.Platz TuS Leitzkau Mix 2131
5.Platz Schönebecker SV 2124
6.Platz Einheit Halberstadt 2082

v.l.n.r: Andreas Otto, Matthias Otto, Dennis Hexkes, Stefan Hexkes 

 

10.05.09

Landespokal 2009
Wolfsburg wieder vorn
Landesmeister Hildesheim enttäuscht
 
Auf den neutralen Bahnen in Halberstadt fand das Landespokalfinale der Classic-Kegler statt. Titelverteidiger KV Wolfsburg zeigte mit seinen Bundesligaakteuren von Beginn an, das sie den Titel verteidigen wollen. Mit Ergebnissen von 548 durch Schlimper, 571 von Strobach und 577 von Gams konnten sie das etwas schwächere Spiel vom EX-Hildesheimer Sebastian Reschke mit 510 Kegel kompensieren und mit 62 Gesamtpunkten überlegen den Pokaltriumph wiederholen. Die Landesmeister aus Hildesheim mussten schon zu Beginn sichere geglaubte Punkte liegen lassen, da Stefan Hexkes den Start verschlief und kein Gassenspiel fand. Die zweite Hälfte seines Spiel brachten ihm dann gute Punkte und mit 511 bei 12 Punkten blieb die ASG im Rennen. Tim Gambig als zweiter Spieler startete sagenhaft und hatte zur Halbzeit schon 9 Punkte, doch dann war er völlig von der Rolle und musste seine Kontrahenten ziehen lassen. Bei 449 Kegel und 11 Punkten waren die Domstädter plötzlich auf Rang 4. Nun holte Andreas Otto mit 533 Kegel und 14 Punkten die Kohlen aus dem Feuer und konnte Platz 3 herstellen, doch Braunschweig auf Platz 2 liegend, war schon 5 Punkte entfernt. Auch die zweite Mannschaft von der ASG Hildesheim startete erstmals bei diesem Turnier und konnte mit Dennis Hexkes mit 500 Kegel und 12 Punkten zum Start überraschen. Benjamin Wehe mit tollen 532 und 14 Punkten konnte die ASG II im Rennen um die Podestplätze halten. Doch Matthias Otto hatte mit 485 starke Kontrahenten und kam nur auf 5 Punkte, obwohl andere Spieler mit niedrigeren Kegelzahlen in den anderen Durchgängen weit aus mehr Punkte erspielten. Nun war vor dem letzten Starter Wolfsburg mit 45 vor Braunschweig mit 42 und Hildesheim I mit 37 vor Hildesheim II mit 31. Wolfenbüttel lag abgeschlagen mit 27 Punkten auf dem letzten Platz.
Andreas Schmidt, Starter der ASG I, fand nie zu seinem Gassenspiel und Stefan Hardies von der zweiten Mannschaft konnte mit tollem Spiel vor der letzten Bahn gleichziehen. Braunschweig war sicher auf dem zweiten Platz, so dass diese mit Wolfsburg am Bundespokal teilnehmen dürfen. Aber wer bekommt Bronze? Mit der drittletzten Räumerkugel spielt Schmidt die wichtige "Neun", so dass alles danach aussah, als wenn die Erste knapp vor der Zweiten bleiben würde. Doch Stefan Hardies räumt ein schweres Bild, spielt im vorletzten Wurf ebenfalls eine "Neun" und schob sich mit der letzten Kugel bei 5 getroffenen Kegel vor Schmidt und damit auch vor die erste Mannschaft. Ein toller Erfolg für die junge Truppe um Benjamin Wehe, wovon auch bald die Erste Mannschaft profitieren wird.
 
Endstand
1. KV Wolfsburg 62 Punkte 2206 Kegel
2. VBK Braunschweig 52 Punkte 2080 Kegel
3. ASG Hildesheim II 44 Punkte 2068 Kegel
4. ASG Hildesheim I 43 Punkte 1979 Kegel
5. VWK Wolfenbüttel 41 Punkte 2012 Kegel

Spielbericht

 

 

 

15.3.09

Bei den Landesmeisterschaften verpasste Stefan Hexkes die Sensation. Nach dem ersten Tag mit 574 führend, musste er nach dem starken Auftritt von Gerhard Gams diesen erwartungsgemäß vorbei ziehen lassen. Dennoch sicherte er sich völlig überraschend den Vize-Titel, hatte er es unter anderem mit Bundesligaspielern aus Wolfsburg zu tun.

1.Platz Gerhard Gams 1145 Kegel
2.Platz Stefan Hexkes  1103 Kegel
3.Platz Norbert Franke 1096

Andreas Schmidt erkämpfte sich einen tollen 4.Platz mit 1062 Kegel und Andreas Otto debütierte mit Platz 8 bei den Landesmeisterschaften.

Die Junioren aus Hildesheim hatten mit dem Ausspielen des Titels nichts zu tun. Thomas Hennecke überraschte mit starkem Spiel und 1126 Kegel vor Carsten Strobach mit 1120 Kegel. Sebastian Reschke belegte Platz 3 bei 1102 Kegel. Christian Rath wurde mit 983 Kegel Sechster. Dennis Hexkes mit 497 Siebter.

Die Senioren B hatten mit Willy Bankes auf Platz 4 den besten Hildesheimer Starter. Knapp verpasste er die Medaillenplätze und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

 

25.01.09

Hildesheim (per).  Bei den Jugend-Landesmeisterschaften auf Classic-Bahnen im Hildesheimer Brauhaus hat sich der U18-Kegelnachwuchs des KSV beide Startplätze zur "Deutschen" (29.05.-01.06.09) in München erkämpft. Im Duett der jungen Damen hatte  Yvonne Hinsemann  keine Mühe, gegen die Wolfenbüttelerin Melanie Eilf ihren Landesmeistertitel mit ausgezeichneten 421:260 Kegel eindrucksvoll zu verteidigen. Im Starterfeld der zehn ehrgeizigen männlichen Kegeltalente aus Braunschweig, Wolfenbüttel und Peine mischten die Hildesheimer  Tim Gambig (820)  und  Kai Hahnefeld (817)  immer vorne mit und kamen hinter dem neuen Landesmeister Christoph Deyerling (833) auf dem Silber und Bronzeplatz ins Ziel. Damit war eigentlich für Tim Gambig der Zug nach München bereits abgefahren. Aber durch den Startverzicht des Goldmedaillengewinners aus Peine kann der überglückliche Hildesheimer als Nachrücker doch noch sein Können bei den Deutschen Jugendmeisterschaften unter Beweis stellen.  
 

03.01.09Im

DKBC-Pokal Achtelfinale
ASG Hildesheim - SV Geiseltal Mücheln 2875:3145 1:7

Im Classic-Pokal-Achtelfinale zwischen der ASG Hildesheim und der Bundesliga-Mannschaft des SV Geiseltal Mücheln scheinen die Hildesheimer auf eigenem "Geläuf" vor Ehrfurcht erstarrt gewesen zu sein. Denn ausser der Bestleistungvon  Peter Rabius jun. (512)  und  Andreas Otto (499 : 525 gegen den Ex-Weltmeister Andreas Kühn)  sahen die überraschend gekommenen Kegelfans kaum einen anderen ASG-Spieler, der an seine Normalform herankam. Während der übermächtige Gegner mit 557 , 540 , 532 , 525 , 509 und einer "Nachwuchshoffnung" (Marco Klein, 482) reihenweise die Hildesheimer "vernaschte", blieben die Hausherren mit  Thomas Rudolph (484) , Stefan Hexkes (476) , Hans-Jörg Witczak (467) und  Tim Gambig (437) weit hinter den in sie gesetzten Erwartungen zurück. Mit 2875:3145 Holz und der Unterbewertung 1:7 (Thomas Rudolph verbuchte gegen  Marco Klein den einzigen ASG-Erfolg !) ging die doch recht einseitige Partie unerwartet klar an den Bundesligisten. Damit sind die Hildesheimer aus dem K.O.-System dieser Pokalrunde ausgeschieden. Trotzdem blieb die Müchelner "tolle Truppe" noch zwei Stunden zum Ausklang, Vertiefung der neuen Beziehungen und zu Fachgesprächen in der Speicherstrasse, ehe sie zurück nach Sachsen-Anhalt reisten.    

Spielbericht

 

04.10.08

2.Runde DKBC-Pokal

ASG Hildesheim – SV GW Wörlitz 6:2

 

In der 2.Runde des DKBC Pokals traf die ASG Hildesheim auf den Pokalsieger aus Sachsen-Anhalt SV Grün Weiß Wörlitz und gewann verdient mit 6:2.

Im letzten Jahr schied die ASG Hildesheim mit 0:8 gegen Bundesligist Engelsdorf chancenlos aus. In diesem Jahr wollte man sich mit ein paar Punkten achtbar aus der Affäre ziehen und dem Publikum eine spannende Begegnung bieten. Gleich im Starterpaar gelang dies. Peter Rabius mit 517 verlor zwar seinen Mannschaftspunkt an seinen Gegenspieler, der knapp mit 519 die Oberhand behielt. Doch Andreas Schmidt konnte trotz mäßigem Beginn seinen Gegner mit 479:468 nieder ringen. Durch den Punktgewinn war auch das Mittelpaar beflügelt und sah seine Chance. Andreas Otto holte mit 499 deutlich den Punkt gegen den Wörlitzer, der es nur auf 478 brachte. Allerdings konnte Tim Gambig nach zwei starken Bahnen seinen Gegner nicht mehr einholen und verlor seinen Mannschaftspunkt mit 487:504.

Im Schlusspaar sollte dann der Auftritt von Hans-Jörg Witczak die Vorentscheidung bringen. Mit seiner ersten Bahn und 150 Kegel zog er dem stärksten Wörlitzer Kutzer (Landesmeister Paarkampf in Sachsen-Anhalt) den Zahn und zehrte von seinem Vorsprung. Am Ende holte er mit 508:491 den entscheidenden Punkt und nötigen Vorsprung. Da auch Thomas Rudolph sehr stark spielte und seinen Kontrahenten nicht mehr in Schlagdistanz kommen ließ und ebenfalls seinen Punkt holte, stand es schon 4:2. Zwei weitere Punkte wurden durch die bessere Kegelzahl auf das Konto der Hildesheimer gebucht und somit konnte das Pokalspiel völlig überraschend für die Domstädter bei 2996:2935 Kegel und 6:2 Punkten gewonnen werden.

Das Achtelfinale wird im Januar ausgespielt, mal sehen, welchen Gegner das Losglück parat hält.

Spielbericht

26.07.08

Salzland-Cup 2008

Nach tollen Leistungen blieb eine bessere Platzierung als Platz5 verwehrt. Überraschung aus Hildesheimer Sicht war sicherlich das gute Ergebnis von Daniel Lindam, der mit 474 Kegel ein gutes Spiel absolvierte und Hoffnung auf eine gute Saison in der 2.Mannschaft aufkeimen lässt. Zu alter Stärke hat Stefan Hexkes mit 555 Kegel gefunden. Tim Gambig mit 526 zeigte im ersten Wettkampf der neuen Saison warum er zukünftig in der 1.Mannschaft eingesetzt wird. Zum Abschluss kämpfte Andreas Schmidt verbissen um den 3.Platz in der Gesamtwertung, aber die Gegner aus Staßfurt und Leitzkau konnten mit einem starken Schlussspurt die Ambitionen zu Nichte machen. Mit 531 Kegel vervollständigte Schmidt das Gesamtergebnis auf 2086 Kegel. Eine Verbesserung zu Vorjahr um 90 Kegel.

Im nächsten Jahr wird man sehen, ob mit einer geschlossenen Besetzung der 1.Mannschaft noch mehr drin ist.

Ergebnisse Herren

 

27.04.08

Landespokal 2008

In Halberstadt traf die ASG Hildesheim auf Helmstedt, Braunschweig, Wolfenbüttel und auf die Bundesliga-Mannschaft von Wolfsburg. Von Beginn an zeigten die Autostädter, welches Potential die Bahnen in Halberstadt haben. Die Besetzung Reschke, Schlimper, Gams und vor allem Jens-Uwe Weiß, der mit 604 den Bahnrekord auf 120 Wurf einstellte, holten den Pokal mit 64 Punkten. Gleich im ersten Durchgang schockten die Helmstedter, die sonst nur Schere spielen, die Turnierteilnehmer mit 578 durch Frank Bornemann. Hildesheim kam mit Andreas Schmidt und 511 Kegel zu 11 Wertungspunkte. Andreas Otto mit ebenfalls 511 Kegel sicherte 12 Wertungspunkte. Aber der Rückstand auf Platz 2 betrug schon 10 Punkte. Im 3.Durchgang erspielte Thomas Rudolph mit einer starken Leistung 540 Kegel und 14 Punkte. Da der 3.Helmstedter nur 4 Punkte erspielte, lag die ASG punktgleich mit Helmstedt auf Platz 3 und 3 Punkte zurück auf Braunschweig. Stefan Hexkes spielte im letzten Durchgang gegen Jens-Uwe Weiß und dieser hatte auf das tolle Spiel von Hexkes immer eine Antwort. Mit 20 Punkten wurde Weiß belohnt. Aber da Hexkes immer dran blieb, konnte er am Ende mit 561 Kegel 14 Punkte erspielen und sicherte der ASG doch noch Platz 2 mit 51 Pkt. vor Helmstedt mit 48 Pkt., was zur Qualifikation zur 1.Runde im DKBC-Pokal ausreicht, da Wolfsburg als Bundesligist gesetzt ist.  

Bild der Sieger

Ergebnisse

 

02.03.08

Freundschaftsspiel
Salzland Staßfurt - ASG Hildesheim 5186:5261 (6792:6877)
Jugendspieler sichert Sieg für ASG

In einem ausgeglichenen Freundschaftsspiel sicherte sich die ASG Hildesheim in Staßfurt den Sieg mit 5261:5186.
Da die Hildesheimer kürzlich zum dritten Mal in Folge den Landesmeistertitel feiern durften und bisher in jedem Aufstiegsturnier zur 2.Bundesliga nicht unter den zwei besten Landesverbänden kam (Meister von Sachsen-Anhalt, Sachsen, Brandenburg, Berlin und Niedersachsen) wollte man sich in diesem Jahr besonders auf die Austiegsspiele in Bautzen vorbereiten. Da in Hildesheim drei ehemalige Salzland- Kegler aktiv sind, war es für die Staßfurter selbstverständlich, ein Spiel mitten in ihrer noch laufenden Saison zu machen. Hildesheim reiste mit seiner Stammformation, wo unter anderem der Ex-Staßfurter Andreas Otto spielt und 2 Akteure aus der 2.Mannschaft, wo kurzfristig der Ex-Staßfurter Matthias Otto eingeplant wurde. Die beiden niedrigsten Resultate wurden am Ende gestrichen, um ein aussagekräftiges Resultat wie in der Liga zu bekommen.
 

Die Gastgeber von Salzland fingen mit ihren Ersatzspielern Thorsten Schmidt mit 845 und Jens Schwerz mit 847 an. Die Gäste starteten gleich mit ihren Stammspielern, so dass mit den 867 von Andreas Schmidt und 887 durch Stefan Hexkes auf Gästeseite ein Rückstand für Salzland entstand.
 

Im 2.Durchgang schmolz dieser, da Andre Beucke mit sehr guten 907 überzeugte, aber gegen seinen gut aufgelegten Gästespieler Peter Rabius mit 898 nur wenig verkürzen konnte. Besser gelang dies Erik Siedentopf mit 865, der seinen Gegner "Hansi" Witczak mit 819 (Streicher) deutlich in Griff hatte. Aber erst Frank Beucke mit 887, der gegen Andreas Otto mit 847 die Nase vorn hatte und Jens Weidemann mit 800(Streicher) gegen Benjamin Wehe mit 797 (Streicher) ließen Salzland mit knapp 30 Kegel führen.

Was dann folgte hatten sich selbst die die Gäste nicht vorstellen können, denn mit dem letzten Durchgang gingen auf Staßfurter Seite die Spitzenspieler Thomas Große und Pascal Schobes auf die Bahn und bekamen vom Ersatzkader der Hildesheimer eine tolle Vorstellung geboten. Thomas Große mit 835 hatte keine richtige Einstellung zu seinem sonstigen Gassenspiel. Zudem sorgte der Hildesheimer Matthias Otto mit 843 von Anfang an für Vorteile, so dass Große nur kurzzeitig in Führung gehen konnte und diese nicht halten konnte. Pascal Schobes musste verletzt aufgeben, so dass nach ein Drittel der Distanz ausnahmsweise Zuschauerin Stephanie Schirrmeister ins Spiel kam, um die Bahn nicht leer zu haben. Damit war Schobes ( beide 806 )automatisch der zweite Streicher. Der A-Jugendspieler auf Seiten der Gäste Tim Gambig legte von Anfang an den Grundstein für den Sieg der Domstädter. Mit 919 stellte er den Tagesbestwert und freute sich zudem über eine neue persönliche Bestleistung.
 

So ging das enge und spannende Spiel dann doch deutlicher mit 5261:5186 an die Hildesheimer.
Mannschaftsleiter der Gäste Andreas Schmidt sagte anschließend bei der Auswertung, das eigentlich die Stammformation für Bautzen stand, aber es der Ersatzkader mit Matthias Otto und vor allem Tim Gambig ihm nicht leicht mache, am 19. und 20.April die richtige Aufstellung zu finden.

Spielbericht

Video

27.Januar

Landesmeisterschaften der Jugend Classic-Kegeln

Der große Hoffnungsträger Tim Gambig scheiterte mit 1 Kegel an dem Erreichen der Endrunde. Dafür verkaufte sich Christian Rath sehr gut und erreichte mit seinem Vize-Titel die Deutsche Meisterschaft, die in Wiesbaden ausgespielt wird.

Bei der weiblichen Jugend A siegte überlegen Yvonne Hinsemann mit 773 Gesamtkegel. Herzlichen Glückwunsch den Siegern und viel Erfolg den Qualifizierten zur Deutschen Meisterschaft

Ergebnisse

Fotos

5.Januar 2008

Bei den Vereinsmeisterschaften des KSV Hildesheims konnten sich bei den Herren auf den Plätzen      1 bis 6 ausschließlich Spieler der ASG Hildesheim platzieren.

Den Titel bei den Junioren holte Dennis Hexkes als Alleinstarter.

Bei den Herren lief es nach dem 1.Durchgang auf einen Zweikampf zwischen Stefan Hexkes und Thomas Rudolph hinaus, denn beide konnten mit guten Ergebnissen überzeugen.

Die Resultate von Andreas Schmidt, Hans-Jörg Witczak, Andreas Otto und Benjamin Wehe verliefen äußerst traurig, denn mit Ergebnissen zwischen knapp 460 und 440 waren alle aus dem Titelrennen.

Im Enddurchgang behielt Thomas Rudolph die Nerven und baute seinen Vorsprung auf Stefan Hexkes weiter aus. Er erspielte mit 498 und 511 beide Male Durchgangsbestwerte und konnte seinem Kontrahenten auf den 2.Platz verweisen. Stefan Hexkes überzeugte mit 490 und 508 Kegel. Platz 3 ging an Andreas Otto, der nach seinen schwachen 455 aus dem 1.Durchgang mit 506 im 2.Durchgang den 3.Platz sichern konnte.

Platz 4 ging an Andreas Schmidt mit 462 und 487. Platz 5 sicherte sich H.J.Witczak vor Benjamin Wehe.

(alle Angaben ohne Gewähr, mir lag keine Ergebnisliste vor, hoffe ich hab die richtigen Zahlen verwendet.)

November 2007                                      Video vom Spiel Zerbst gegen Leipzig aus der DCL

(rechte Maustaste... speichern unter...)

 

29.09.07                                                                             DKBC-Pokal  1.Runde

ASG Hildesheim - KSV Engelsdorf 0:8   2920:3083

Spielbericht

Alle Ergebnisse der 1.Runde

Fotos vom Spiel

Video vom Spiel

(empfohlen DSL Leitung, rechte Maustaste, speichern unter...)

 

 

12.08.07

Freundschaftsspiel Classic-Kegeln

ASG Hildesheim – Salzland Staßfurt 2836:3076

Salzland wie entfesselt beim Meister

 

Die Kegler von Salzland fuhren zu einem Freundschaftsvergleich zum niedersächsischen Landesmeister ASG Hildesheim, welches mit 3076:2836 spektakulär gewonnen werden konnte. Da die Gäste in der Bezirksliga spielen und zudem vor einem Neuaufbau der Mannschaft stehen, waren sie in der Außenseiterrolle. Nachdem das Wiedersehen mit den ehemaligen Salzländern Andreas und Matthias Otto bzw. Christian Mnich noch freudigere Züge besaß, kam dann doch der ernste Hintergrund auf der Bahn zum Vorschein. Frank Beucke und Jens Weidemann spielten mit je 485 bei 120 Wurf ein gutes Ergebnis. Die ASG hatte nur mit Hexkes (514 Kegel) jemanden, um Paroli zu bieten. Reschke musste mit schwacher Form gegen Christian Mnich gewechselt werden und beide erspielten 422 Kegel. Diese 36 Kegel Führung wollte Salzland halten. Doch der wie entfesselt spielende Andre Beucke mit 543 Kegel nahm seinem Gegenspieler Andreas Otto mit 469 gleich 74 Kegel ab. Erik Siedentopf mit 494 spielte ebenfalls gut und verlor nur knapp gegen den Hildesheimer Rudolph mit 502. Nun mussten Thomas Große und Pascal Schobes die 100 Kegel Führung nur noch verwalten. Doch was keiner mehr ahnte, der schon über Jahre stehende Einzelbahnrekord von Markus Gerdau (Ex-Hildesheimer, jetzt RW Zerbst), der bei 567 Kegel steht, sollte ernsthaft in Gefahr geraten. Pascal Schobes kam bestens mit den Eigenheiten der Bahn klar und erspielte hervorragende 551 Kegel und verpasste den Rekord knapp. Von Hildesheim ging durch Witczak 461 und Wehe 468 keine Gefahr mehr auf den Sieg aus. Ebenfalls schwer ins Spiel kam Thomas Große. Er zeigte in der 2.Hälfte seines Spiels hervorragende Ansätze und schloss mit sehr guten 518 ab. Mit 3076 bleib Salzland nur 40 Kegel unter dem Mannschaftsbahnrekord. In der Auswertung stellte die ASG Hildesheim klar, dass dieses Ergebnis schon lange nicht mehr gespielt wurde und auch mit einer besseren Leistung seitens der Gastgeber war ein Sieg gegen die Bodestädter an diesem Tag unwahrscheinlich.